Wichtiges von A-Z

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

A

AG

Die Schüler/innen können aus einem vielfältigen Angebot eine Arbeitsgemeinschaft auswählen und nehmen dann für ein Halbjahr verbindlich teil. Die Palette reicht von Sport, Computer, Kunst über Textil, Garten, Theater bis zum Flötenspiel und zusätzliche Sportarten wie Fußball, Judo und Tennisangeboten durch die örtlichen Vereine. Bei gemeinsamer Arbeit und im Spiel bietet sich eine gute Möglichkeit, sich besser kennen zu lernen und vertrauter miteinander zu werden.

Alisoschule

Die Alisoschule aus dem Sundern unterrichtet ihre Klassen 3 und 4 in unserem Gebäude. Das Sekretariat ist für beide Schulen zuständig.

Anfang

Die erste Unterrichtsstunde beginnt um 8:15 Uhr; doch bereits ab 7:45 Uhr haben die Kinder die Möglichkeit, in die Klassen zu gehen. Sie können dort erste Gespräche führen, lesen, spielen, den klasseneigenen Computer benutzen und sich auf den Unterricht vorbereiten. Ab 8:00 Uhr sind die Klassenlehrer/Innen als Ansprechpartner in der Klasse.


B

Betreuung

Wir haben an unserer Schule eine sogenannte Betreuungsgruppe, auch bekannt unter dem Namen „Verlässliche Halbtagsschule“. Für einen monatlichen Beitrag (nur Schulmonate) von 26,00 Euro bieten wir die regelmäßige Betreuung Ihrer Kinder von 7.45 Uhr bis 13.35 Uhr an. Bedingung ist, dass sich genügend Interessenten finden, damit eine Gruppe zustande kommt.

Beurlaubung

Es kann vorkommen, dass Sie Ihr Kind aus einem wichtigen Grund vom Schulbesuch beurlauben lassen müssen. In diesem Fall stellen Sie bitte rechtzeitig einen Antrag mit Begründung: - an den/die Klassenlehrer/in bis zu 2 Tagen - an die Schulleitung bis zu 2 Wochen innerhalb eines Vierteljahres. Unmittelbar vor und im Anschluss an Ferien darf eine Schule nicht vom Unterricht beurlauben.

Buskinder

Seit August 2012 erhalten die Kinder mit Wohnort westlich der Bahngleise für den Hinweg zur Schule jeweils eine Busfahrkarte der VKU (Verkehrsgesellschaft Kreis Unna) im Rahmen des Öffentlichen Personennahverkehrs.

Von der Haltestelle an der Albert-Schweitzer-Schule ("Im Sundern") ist der Bus der Linie 127 eingesetzt. Die Abfahrtzeit beträgt von dort 08.00 Uhr; der Bus fährt die Linie der regulären "R12". Die auf dieser Strecke ausgewiesenen Haltestellen "Preußenweg", "Wasserstraße" und "Zeche Haus Aden" können selbstverständlich ebenfalls genutzt werden, falls diese für die Kinder günstiger zu erreichen sind.

Die Ankunft des Busses erfolgt an der Prein-Grundschule lt. Fahrplan um 08.05 Uhr. Die Rückfahrten erfolgen mit dem Bus oder Taxi.


E

Elternmitarbeit

Die Mitarbeit der Eltern ist in verschiedenen Bereichen gefragt, z. B. im Förderverein der Preinschule, in der Klassenpflegschaft, in der Schulpflegschaft, in der Schulkonferenz und bei den zahlreichen Aktivitäten unserer Schule wie der Ausgestaltung von Festen und Feiern, bei Unterrichtsgängen, Ausflügen und der Schulhofgestaltung. Außerdem bauen wir auf ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Schule/Lehrer und Elternhaus bei der gemeinschaftlichen Bewältigung schulischer Probleme.

Elternsprechtag

An unserer Schule sind zwei Elternsprechtage im Schuljahr vorgesehen. An diesen Tagen haben die Erziehungsberechtigten Gelegenheit, mit den Lehrern/innen in Einzelgesprächen über die Kinder zu sprechen. Wenn Sie außerhalb der Sprechtage ein Gespräch wünschen, geben Sie bitte Ihrem Kind eine kurze Nachricht mit, da auch zusätzlich eine wöchentliche Sprechstunde in den Klassen angeboten wird.


F

Ferien

Außer den gesetzlich geregelten Ferien im Herbst, zu Weihnachten, zu Ostern und im Sommer haben wir bewegliche Ferientage. Sie werden alljährlich mit den anderen Schulen abgestimmt, von der Schulkonferenz beschlossen und Ihnen mitgeteilt.

Förderunterricht

Förderunterricht steht allen Kindern zu. Er findet in kleinen Gruppen statt und bietet den Kindern die Gelegenheit, Lernrückstände aufzuarbeiten bzw. zusätzliche Inhalte zu erarbeiten. Es werden bevorzugt Mathematik und Sprache von den Lehrern/innen angeboten.

Förderverein

Seit dem Schuljahr 1999/2000 besteht an unserer Schule ein Förderverein. Der Mindestbeitrag für Mitglieder beträgt 15,00 EUR im Jahr. Viele am Schulleben interessierte Eltern haben sich schon zusammengefunden, um die Arbeit der Schule finanziell und ideell zu unterstützen.

Frühstück

Bitte sorgen Sie für ein gesundes und abwechslungsreiches Frühstück, denn Lernen ist anstrengend. Wir frühstücken gemeinsam im Klassenraum. Als Getränke können Milch, Kakao, Vanille- und Erdbeermilch bestellt werden. Das Geld hierfür wird immer in der letzten Woche eines Monats im Voraus für den nächsten eingesammelt. Der Preis für den jeweiligen Monat wird vom Hausmeister ausgerechnet und Ihnen mitgeteilt. Einzelpreis pro Flasche: Milch = 0,25 Euro, Kakao, Vanille- oder Erdbeermilch = 0,30 Euro.

Fundsachen

Es kommt immer wieder vor, dass Ihre Kinder etwas in der Schule vergessen. Alle Fundsachen werden von unserem Hausmeister Herrn Nitsch unten im Keller in einer großen Kiste aufbewahrt und können dort abgeholt werden.


G

Gemeinsame Gottesdienste

Im Rahmen des Religionsunterrichts feiern wir ökumenische Gottesdienste, z. B. zum Erntedankfest, zu Weihnachten oder zu Ostern. Die Kinder helfen, diese Gottesdienste durch eigene Beiträge aktiv mitzugestalten.


H

Hausaufgaben

Hausaufgaben ergänzen die Arbeit in der Schule. Sie sollen in der Regel in den Klassen 1 und 2 etwa 30 Minuten, in den Klassen 3 und 4 etwa 60 Minuten pro Tag nicht überschreiten. Hausaufgaben sollen regelmäßig, vollständig und selbstständig erledigt werden. Hat Ihr Kind dabei Schwierigkeiten, sprechen Sie mit dem Lehrer oder schreiben Sie eine kurze Notiz ins Heft.

Hausmeister

Herr Nitsch ist seit August 2009 unser Hausmeister. Er ist unser Ansprechpartner, wenn irgendwo etwas nicht funktioniert und Reparaturen nötig sind.

Herkunftssprachlicher Ergänzungsunterricht

Für die türkischen Schüler/innen unserer Schule bieten wir herkunftssprachlichen Ergänzungsunterricht in Türkisch an. Er wird durch unsere türkische Kollegin Frau Arslan erteilt.

Hitzefrei

Gemäß Runderlass des Kultusministers kann „Hitzefrei" gegeben werden, wenn der Unterricht durch hohe Temperaturen in den Schulräumen beeinträchtigt wird. Die Eltern werden für diesen Fall gebeten, uns schriftlich die Erlaubnis zu geben, die Kinder nach Hause schicken zu dürfen. Ansonsten verbleiben die Kinder in der Schule.


K

Klassenfahrten, Wandertage, Unterrichtsgänge

Wir bemühen uns möglichst oft, Lernorte außerhalb der Schule aufzusuchen. Dazu gehören u. a. Betriebe und öffentliche Einrichtungen wie Post, Rathaus, Bäcker, Ökostation, verschiedene Museen und auch das Dammwildgehege in Oberaden.

In den ersten beiden Klassen unternehmen wir zunächst eintägige Ausflüge. Nach Absprache mit den Klassenlehrern/innen und nach Interesse der Schüler/innen und der Eltern kann dann in den Klassen 3 oder 4 auch eine mehrtägige Fahrt in eine Jugendherberge unternommen werden.

Alle Klassenfahrten geben Kindern und Lehrern Gelegenheit, die sozialen Kontakte zu vertiefen und sich besser kennen zu lernen.

Klassenpflegschaft

Sie wird von den Eltern einer Klasse gebildet und berät über Lerninhalte, Lernmittel, Hausaufgaben, besondere Veranstaltungen usw. In der ersten Klassenpflegschaftssitzung zu Beginn des Schuljahres findet die Wahl der/des Vorsitzenden und der/des stellvertretenden Vorsitzenden sowie des Elternvertreters für die Klassenkonferenz statt.

Krankheit

Sollte Ihr Kind einmal krank sein und fehlen, benachrichtigen Sie bitte die Schule am ersten Tag telefonisch oder per E-Mail vor dem Unterricht. Im Anschluss daran benötigen wir eine schriftliche Entschuldigung.


M

Musikprojekt

Die Preinschule nimmt in Kooperation mit der Musikschule seit dem Schuljahr 2007/08 an dem Projekt "Jedem Kind ein Instrument" (JeKi) teil.


O

Obst

Unsere Kinder bekommen täglich aus dem EU- Schulobstprogramm 60-70 Gramm Bio- Obst. Vorbereitet wird das Obst durch viele fleißige HelferInnen aus der Elternschaft.

Offene Ganztagsschule

Seit 2006 haben wir an unserer Schule eine OGS in der Trägerschaft der AWO. In der Zeit nach der Schule kümmern sich Herr Lars Krause und sein qualifiziertes Team bis 16:00 Uhr in schönen Räumen um die Kinder.

Diese erhalten dort ein Mittagessen, Hausaufgabenunterstützung und ein Angebot an Arbeitsgemeinschaften.

Auch das freie Spielen kommt nicht zu kurz. Nähere Informationen finden Sie im Flyer der OGS.

Ordnung

Ordnung muss sein! Bitte versehen Sie die ausgeliehenen Bücher innerhalb der ersten Schulwoche mit einem nach Möglichkeit umweltfreundlichen Schutzumschlag. Bei Beschmutzung und Beschädigung muss Ersatz geleistet werden.


S

Schrift

In unserer Schule lernen die Kinder zunächst die Druckschrift. Im Laufe des ersten Schuljahres kommt dann die SAS Schreibschrift dazu.

Schulanfang

Den Tag der Einschulung begehen wir zunächst mit einem ökumenischen Gottesdienst in der evangelischen bzw. in der katholischen Kirche. Im Anschluss werden die Lernanfänger auf dem Schulhof durch kleine Aufführungen, Lieder oder Tänze der älteren Schüler willkommen geheißen.

Danach werden die Erstklässler von ihren Paten durch den Einschulungsbogen in den gemeinsamen Klassenraum geführt.

Die Eltern stärken sich in der Zeit bei einer Tasse Kaffee und Kuchen.

Schwimmunterricht

Im Rahmen des Sportunterrichtes findet für die 3. und 4. Schuljahre zusätzlich Schwimmunterricht im Hallenbad Bergkamen statt. Vorkenntnisse sind sehr erwünscht!

Sekretariat

Unsere Sekretärin ist eine unentbehrliche Hilfe bei der umfangreichen Verwaltungsarbeit an unserer Schule. Sie nimmt auch telefonische Mitteilungen von Eltern entgegen und leitet sie an den/die jeweiligen Klassenlehrer/innen weiter.

Stundenplan

Offener Anfang 7.45 Uhr

1. Stunde 8:15 Uhr - 9:00 Uhr

2. Stunde 9:00 Uhr - 9:45 Uhr

Hofpause 9:45 Uhr - 10:05 Uhr

Frühstückspause 10:05 Uhr - 10.15 Uhr

3. Stunde 10:15 Uhr – 11:00 Uhr

4. Stunde 11:00 Uhr – 11:45 Uhr

Hofpause 11:45 Uhr – 12:00 Uhr

5. Stunde 12:00 Uhr – 12:45 Uhr

kleine Pause

6. Stunde 12:50 Uhr – 13:35 Uhr


T

Taxikinder

Unsere Taxikinder (Schulweg weiter als 2 km) werden seit Jahren von Taxi "Kempken“ geholt und gebracht. Sollte z. B. wegen Krankheit Ihr Kind morgens nicht mitfahren, rufen Sie bitte Tel. 1717 an, damit der Taxifahrer nicht unnötig wartet.


U

Unterrichtsausfall

Wir sind sehr darum bemüht, keinen Unterricht ausfallen zu lassen. Sollte es sich nicht vermeiden lassen, werden Sie informiert. Kinder, deren Eltern telefonisch nicht erreichbar sind, bleiben bis zum planmäßigen Unterrichtsschluss in der Schule und werden auf keinen Fall eher nach Hause geschickt.


W

Wasser

Jeder Mensch braucht ca. 0,1 l Wasser pro halbe Stunde, um geistig leistungsfähig zu bleiben. Da unsere Schülerinnen und Schüler ständig in Bewegung sind, ist ihr Flüssigkeitsbedarf noch höher. Der sollte jedoch nicht durch zuckerhaltige Getränke gestillt werden, da sie "dick und durstig" machen. Daher dürfen unsere Kinder im Unterricht ihren Durst mit Wasser aus dem Leitungssystem löschen.


Z

Zeugnisse/Zensuren

Im 1. und 2. Schuljahr erhalten die Kinder am Ende des Schuljahres ein Zeugnis. Es enthält Aussagen über den Leistungsstand und die Fortschritte, die Ihr Kind in seiner sozialen und geistigen Entwicklung gemacht hat.

Dieses Zeugnis wird im Rahmen eines Elterngespräches ausführlich erläutert. Beim Versetzungszeugnis zur 3.Klasse gibt es bereits Noten.

Im 3. und 4. Schuljahr bekommen die Schüler nach jedem halben Jahr ein Zeugnis.

Aktualisiert: 06.01.2017

Seite drucken