Ganztagsschule

Seit Schuljahresbeginn 06/07 ist die Preinschule auch

Offene Ganztagsschule unter der Trägerschaft der

 

Die OGS ist telefonisch zu erreichen unter

02306-80330

 

Leiter ist Dipl. Sozialpädagoge Lars Krause.

 

 

 

 

 

Die Preinschule in Bergkamen–Oberaden hat eine offene Ganztagsschule (OGS) für Schülerinnen und Schüler der Klassen eins bis vier eingerichtet. Träger der Ganztagsschule ist die AWO-Bildung und Lernen GmbH. Die Kinder werden von 2   Fachkräften und 6 weiteren Betreuerinnen betreut.

Die Schulkinder gehen nach dem Unterricht in die OGS und bekommen ein warmes Mittagessen. Frau Beate Vogt, unsere Hauswirtschaftskraft, begleitet das Mittagsessen in gemütlicher Atmosphäre, das vom Dortmunder Menüservice geliefert wird.

Nach dem Mittagessen werden die Kinder bei den Hausaufgaben vom Betreuungspersonal sowie den Lehrkräften unterstützt. Auch am Nachmittag, nachdem die Kinder eine Zwischenmahlzeit eingenommen haben, erwarten sie besondere Angebote.

Sie haben die Möglichkeit, an Qualitätsangeboten wie z. B. Unterricht in der Musikschule, Akrobatik-AG und der Kunstschule teilzunehmen.

Auch zwei Grundschullehrerinnen bieten für die Kinder am Nachmittag unterschiedliche Lehrangebote (z. B. Naturkunde im Schulgarten oder Experimente) an. 

An AG freien Tagen dürfen die Mädchen und Jungen auf den angrenzenden Spielplatz zum Toben und Fußballspielen. Feste und Geburtstage werden gerne gefeiert. Geleitet wird die offene Ganztagsschule von Dipl. Sozialpädagoge Lars Krause. Kinder mit Behinderung haben ebenfalls in der Einrichtung die Möglichkeit einer Betreuung.

 

Was bietet die Offene Ganztagsschule für Ihr Kind?

Die Offene Ganztagsschule bietet in den Räumen der Schule ein verlässliches Betreuungs-, Förder- und Freizeitangebot von Unterrichtsbeginn bis wenigstens 15.00 Uhr, bei Bedarf bis 17.00 Uhr an. An unterrichtsfreien Tagen und in den Schulferien wird, ggf. schulübergreifend, ein Betreuungsangebot organisiert, wenn hierfür Bedarf besteht.     

Die Betreuungsgruppen erhalten eine möglichst kontinuierliche pädagogische Betreuung durch qualifiziertes Personal (ErzieherInnen oder SozialpädagogInnen)

Nachmittagsangebote

Die Offene Ganztagsschule hat einen ganzheitlichen Förderauftrag. Sie ist anders als Unterricht. Hierzu arbeiten die Schulen mit kompetenten Partnern u.a. aus dem Bereich der heimischen Sportvereine, der Musikschule, der Jugend-Kunstschule, der Bücherei, des Stadtmuseums und des Jugendamtes zusammen. Die Angebotspalette wird von der Schulleitung in Zusammenarbeit mit der Leitung der Offenen Ganztagsschule ausgesucht und richtet sich in erster Linie nach den Wünschen und Bedürfnissen der Kinder.

Selbstverständlich erhalten die Kinder Unterstützung bei der Erledigung der Hausaufgaben.

Über die konkreten Qualitätsangebote informiert die Schulleitung.

Was müssen die Eltern bezahlen?

Wie Sie es bereits vom Kindergarten her kennen, werden die Beiträge für die Offene Ganztagsschule gestaffelt, und zwar abhängig vom Jahreseinkommen:  

 

bis 12.000 €    -     beitragsfrei

bis 35.000 €    -     30,00 €

bis 50.000 €    -     50,00 €

über 50.000 €  -    100,00 €  

 

Für das erste Geschwisterkind halbiert sich der Beitrag, jedes weitere Geschwisterkind ist beitragsfrei.

 

Mittagessen  

Jedes Kind in der Offenen Ganztagsschule erhält eine warme Mittagsmahlzeit. Dazu gibt es selbstverständlich Getränke. Die Teilnahme an der gemeinsamen Mittagsmahlzeit ist für alle Kinder verpflichtend. Die Kosten belaufen sich auf monatlich 50 € für 11 Monate im Schuljahr. Der Betrag ist für alle Kinder, ohne Ausnahme und unabhängig vom Eltereinkommen oder der Anzahl der Geschwisterkinder zu entrichten.

  

Anmeldung  

Rechtzeitig vor Beginn des neuen Schuljahres erhalten die Eltern der 1.-3.-Klässler sowie der neuen Schulanfänger die Anmeldungen zur Offenen Ganztagsschule. Die angegebenen Fristen sind unbedingt zu beachten, da nur für die bis dahin angemeldeten Kinder Plätze garantiert werden können. Die Anmeldungen sind verbindlich für ein Schuljahr, d.h. eine Kündigung während des laufenden Schuljahres ist nicht möglich (es sei denn, Sie ziehen um und/oder Ihr Kind wechselt die Schule).  

  

Bleibt das Angebot der Verlässlichen Grundschule bestehen?

Grundsätzlich bleibt die „Verlässliche Grundschule von  8 – 1“ bestehen, solange dieses Programm vom Land NRW gefördert wird. An allen Schulen wurde jedoch das Angebot auf die Zeit von 8.00 Uhr bis zum Ende der sechsten Stunde begrenzt. Nähere Informationen erhalten Sie bei uns.

Aktualisiert: 06.01.2017

Seite drucken